Montag, 30. Juni 2014

Das möchten wir am allerliebsten!

Dat vinden we het allerlekkerst!
Sehr viele Kaninchen und Meerschweinchen werden ohne nachzudenken  oft für die Kinder angekauft. Es wird ein kleiner Innen- oder Außenkäfig dazu gekauft, in dem dann das Tier ganz alleine jahrelang  leben muss. Ein Tier so zu halten ist nichts anderes als Tierquälerei. Kaninchen und Meerschweinchen sind sehr soziale Tiere, die mindestens zu zweit gehalten werden müssen. Männchen können problemlos beim Tierarzt kastriert werden, so dass keine Nachkommen geboren werden oder Streit ausbricht. Die Tiere in einem Käfig zu halten, der 3 Hopse lang und 1 Hops breit ist, ist nicht geeignet. Sie müssen große Gehege bekommen, wo sie spielen und rennen können. 

Montag, 23. Juni 2014

Rosheen, personal trainer

Rosheen ist von Beruf Personaltrainer. Sie joggt immer zusammen mit ihrem Pfleger. Rosheen findet es nämlich ganz wichtig, dass das Personal eine gute Kondition hat. Einer muss ja die Tiere füttern, die Käfige und Ställe ausmisten, den Boden wischen, die Decken waschen, Tierfutter einkaufen, Spenden organisieren, kuscheln usw. usw.




Rosheen ist schon seit vielen Jahren bei uns. Sie hat eine angeborene Blasenmissbildung, wodurch sie sehr oft Pipi machen muss. Deswegen ist sie nicht zu vermitteln.

Donnerstag, 19. Juni 2014

Wie süß

Die drei Kätzchen sind jetzt sieben Wochen alt und wachsen schon sehr gut. Die beiden Mädchen essen neben der Muttermilch auch schon Dosenfutter, aber ihr Brüderchen trinkt lieber nur Milch bei seiner Mama: welch ein Muttersöhnchen! Die Drei sind sehr spielerisch, klettern überall auf und ab, spielen mit Bällchen und raufen miteinander. Danach ist es Schlafenszeit, in einem rosa Körbchen, aaaaww, wie süß!


Donnerstag, 12. Juni 2014

Nackte Männer

Die vergangenen Pfingsttage waren ziemlich heiß , aber die Schafe hat das kaum gestört . Die Männer, wir haben im Moment nur Böcke auf unserem Gnadenhof, waren angenehm kurz geschoren. Die Ziegen, Ponys und Kühe hatten  schon die Haare verloren und liefen bereits in kurzer Sommerkleidung herum. Natürlich können die Tiere bei uns immer kühl im Schatten liegen, wenn sie möchten. Ganz anders als die vielen Kühe und Schafe auf den baumlosen Wiesen, die den ganzen Tag in der prallen Sonne stehen müssen. 

4 von den 6 ‘nackte Männer’

Montag, 26. Mai 2014

Im Wald ausgesetzt

Nicht erschrecken, denn dies ist eine fröhliche Geschichte. Der kleine, abgemagerte Igel, den wir im letzten Herbst aufgenommen haben, hat seine Freiheit zurückbekommen. Seine Geschichte ist im Blog vom Oktober 2013 zu lesen. Wir haben ihn seitdem versorgt und jetzt wiegt er fast ein Kilo. Er lebt jetzt in einem kleinen Naturschutzgebiet gleich neben unserem Gnadenhof. Es gibt da viele Bäume und Sträucher, es gibt trockne und nasse Stellen, Igel können da also genügend Schnecken und Insekten als Futter finden. Sobald der Igel aus seinem Reisekorb stieg, fing er gleich an, mit seiner Nase zwischen den Blättern zu schnuppern auf der Suche nach etwas Leckerem.


De nieuwe leefomgeving van de egel

Mittwoch, 21. Mai 2014

Die Wiese gedüngt

Die Wiese vom Vieh ist diese Woche gedüngt, so dass wieder viel frisches Gras wächst. Die Tiere fanden das gar nicht so gut: Na ja! Der schmutzige Trecker fährt ja über unser Essen!


Donnerstag, 15. Mai 2014

Hallo Welt

Die Babykätzchen sind jetzt zwei Wochen alt und haben ihre Augen und Ohren geöffnet. Nicht dass ihre Welt sich jetzt auf einmal geändert hat. Die Kätzchen haben im Moment nur zwei Hobbys: ganz viel schlafen und zwischendurch bei Mama Milch trinken.

v.L.n.R. : Katerchen Bjarni, Kätzchen Eimyrja, Kätzchen Sigril