Dienstag, 3. Dezember 2013

Amsel in Not

Gnadenhof Detern ist eigentlich ein Heim für große und kleine Haustiere. Aber in Not leisten wir natürlich jedem Tier Hilfe. In diesem Fall betraf es eine Amsel, die in unserem Vorgarten abgeschwächt herumlief und nicht mehr fliegen konnte. Zum Glück konnten wir sie einfangen und stellten fest, dass sie mager und verwundet war. Wahrscheinlich ist sie von einem Auto angefahren worden. Die Amsel wird jetzt  mit Antibiotika und Wundspray versorgt. Sie reagiert sehr gut darauf. Sie frisst Dutzende von Mehlwürmern am Tag und bekommt Spezialfutter für Amseln und Drosseln. Sobald ihre Wunden verheilt sind und ihr Gefieder zurückgewachsen ist, bekommt sie ihre Freiheit zurück.

Es ist deutlich zu sehen, dass es ein Männchen ist: sein Gefieder ist pechschwarz und er hat einen gelben Schnabel und gelbe Augenringe.

Siehst du einen verwundeten oder schwachen Vogel, der sich leicht einfangen lässt, dann braucht das Tier Hilfe. Setze das Tier in einen Karton und fahre zum nächsten Tierarzt oder zu einer Wildtierauffangstation. Bitte achte darauf, dass es kein junges Tier ist, das, obwohl es auf dem Boden sitzt, noch immer von seinen Eltern gefüttert werden könnte.
.

Die Amsel verbleibt in einem kleinen Käfig, weil er sich ruhig verhalten muss, um seine Wunden heilen zu lassen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten