Donnerstag, 8. Mai 2014

Katze mit Babykätzchen

Gestern haben wir eine Mamakatze mit drei Kätzchen aufgenommen. Die Kleinen waren noch nicht eine Woche alt. Die Katze streunte in einem Dorf in Ost-Groningen, in den Niederlanden, umher. Sie wurde von jemandem gefüttert und bekam ihre Babys bei dieser Frau auf der Couch. Leider konnte diese Dame die Katzen nicht selbst aufnehmen. Da das Muttertier  wahrscheinlich eine Bauernkatze ist und nicht ganz zahm ist, ist sie schwierig zu vermitteln. Wir haben sie also samt ihren Kitten bei uns untergebracht und sie haben ihr eigenes warmes Zimmer bekommen. Erst wenn sie in drei Monaten völlig geimpft sind, dürfen sie zu den anderen Katzen. 


Die Geschichte dieser Katze ist kennzeichnend für die Problematik der Bauernkatzen. Viele Bauern haben Katzen, die Mäuse fressen sollen. Im Grunde ist dagegen nichts einzuwenden, solange die Katzen  gefüttert werden, kastriert werden und wenn sie krank sind zum Tierarzt gebracht werden. Leider entziehen viele Bauern sich dieser Verantwortung. Sie lassen die Katzen sich unkontrolliert vermehren, was zu der bereits großen Population von verwilderten Katzen beiträgt. In ein paar Ländern gibt es seit kurzem die Kastrations- und Identifizierungspflicht für freilaufende Katzen: eine gute Sache.

Keine Kommentare:

Kommentar posten