Montag, 10. März 2014

Wie geht’s Tadgh, dem vernachlässigten Parson Russell Terrier

Im August 2012 haben wir einen schwer vernachlässigten 11 Jahre alten Parson Russell Terrier aufgenommen. Er hat bei uns den Namen Tadhg (sprich Taik) bekommen, dies ist ein alter keltischer Name. Tadhg hatte fortgeschrittene Räude, Flöhe, sehr lange Krallen und ganz viel Zahnstein. Er wurde medizinisch behandelt und sein Zustand wurde deutlich besser. Aber nach einigen Monaten hatte er immer noch kleine, kahle, rote Stellen auf der Haut, die nicht heilen wollten.

Tadhg in maart 2014


Es stellte sich heraus, dass das Kerlchen auch noch eine Futterallergie hatte. Seitdem bekommt er spezielles hypo-allergen Futter. Sein Fell ist fast völlig wieder herangewachsen, nur auf seiner Nase bleibt er kahl. Da war die Räude am schlimmsten und die hat die Haut so geschädigt, dass hier keine neuen Haare wachsen. Aber der Juckreiz ist auch da weg und Tadhg weiß ja selber nicht, dass er mit seiner kahlen Nase nicht mehr der Schönste ist. Er fühlt sich besser als je und ist mit 13 Jahren noch immer superaktiv.

Tadhg in August 2012

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen